Trauriges Mittagessen im Büro (am Schreibtisch)? Sie sind nicht alleine…

 


„Es war einmal eine Person, die arbeitete im Büro am Computer. In der Mittagspause verließ sie nur ganz selten ihren Schreibtisch. Einmal, während sie an einer besonders wichtigen Sache arbeitete, merkte sie plötzlich, dass sie richtig hungrig geworden war. Sie hatte seit Tagen keine warme Nahrung mehr zu sich genommen.

Also bestellte sie ein Mittagessen bei einem Lieferservice. Das ging einfach und schnell, sie musste nicht einmal die Finger vom Keyboard, ihrem Zuhause, nehmen. Doch sie vertippte sich und bestellte nur einen Salat.

Der Salat kam, wurde an ihren Schreibtisch gebracht und neben der Tastatur auf einem wackligen Stapel mit Büchern und Akten abgestellt. Als sie, ohne aufzusehen, nach dem Salat griff, stieß sie ihn zu Boden. Dort lag er nun.

Da niemand im Raum war und sie nicht zu tippen aufhören wollte, blieb ihr kleiner Salat über 30 Minuten am Fußboden liegen. Bis sie mit ihrer Arbeit fertig war. Dann hob sie traurig die Blätter auf,warf sie in den Papierkorb und wischte das Dressing weg.

Ein dunkler Tag.“

Wie verbringen Sie Ihre Mittagspause im Büro?

Mit einem Sandwich in der Hand, die Augen auf dem Bildschirm? Über die Lunch Box eines Lieferservice gebeugt? Vielleicht überspringen Sie ja auch das Mittagessen, weil Sie „zu viel zu tun haben?“

Trauriges Mittagessen im Büro – ein weltweites Problem, das viele beschäftigt!

Machen auch Sie sich häufig Gedanken darüber, dass Sie sich nicht gesund ernähren? Zu wenig auf Ihr Gewicht achten? Sich nicht genug bewegen? Sie sind damit nicht alleine. Eine Menge Leute fühlen sich schuldig.

Wir sind uns dieser Probleme bewusst, doch vergessen, dass die einfachste Art, Dinge zu ändern, unsere Einstellung zu verändern wäre.

Denken wir negativ, ziehen wir Negatives an. Sobald wir jedoch anfangen, locker über Möglichkeiten nachzudenken, wie wir diese Probleme der Reihe nach in den Griff bekommen können, fallen uns die gute Dinge ein.

 

 

„Ändere dein Denken, ändere deine Welt“

Positive Gedanken führen zu positiven Handlungen, zu einem Tag für Tag positivem Leben. Wir machen das Beste aus unserem Leben, wenn wir uns auf die Dinge konzentrieren, die uns gut tun und nicht nur das Schlechte sehen.

Der Glaube daran, dass es immer etwas Besseres gibt, wird unser Leben verändern. Wir werden nachsichtiger, stören uns nicht an Kleinigkeiten und konzentrieren und stattdessen darauf, unser Leben voll zu leben. Alles, was wir brauchen, um dieses bessere Leben zu führen, ist eine Änderung unserer Einstellung. Beginnen wir mit…

Glückliches statt trauriges Mittagessen im Büro (am Schreibtisch)!

Doch was ist ein gesundes Mittagessen, das uns glücklich macht? Gibt es überhaupt so etwas wie “Happy Lunch am Schreibtisch?“

Jedes neue Jahr wieder schwören sich Millionen von Menschen wieder, ihre Essgewohnheiten zum Besseren zu verändern. Üblicherweise teilen sie dann die Lebensmittel in moralische Kategorien ein: gut/schlecht, gesund/ungesund, nahrhaft/nutzlos, abnehmen/mästen… doch welche Lebensmittel in welche Kategorie gehören, hängt davon ab, wen Sie fragen.

So gibt es zum Beispiel Leitlinien, die gesunde Ernährung als eine Ernährung definiert, die aus Gemüse, Obst, Vollkornprodukten, fettarmen oder fettfreien Milchprodukten, Meeresfrüchten, Hülsenfrüchten und Nüssen besteht – bei gleichzeitiger Reduzierung von rotem und verarbeitetem Fleisch, raffiniertem Getreide und zuckerhaltigen Speisen und Getränke.

Die Mayo Klinik empfiehlt mediterrane Ernährung, reich an Olivenöl, die American Diabetes Association kohlenhydrat- und fettarme Diäten, dieses Ärztekomitee für verantwortungsvolle Medizin schwört auf vegetarische Ernährung, andere empfehlen die „Paleo“ Diät – essen, was schon unsere Steinzeitvorfahren (angeblich) gegessen haben.

Wer hat Recht?
Schwer zu sagen.

Wenn es um Ernährung geht, hat jeder eine Meinung. Was jedoch niemand hat, ist ein hieb- und stichfester Fall. Das Problem beginnt schon mit einem Mangel an Konsens darüber, was das Ziel einer gesunde Ernährung ist. Ist schlank das Ziel? Muskelaufbau? Starke Knochen? Herzinfarkt und Krebs vorbeugen, Demenz in Schach halten? Was auch immer Sie sich als Ziel setzen, es gibt keinen Mangel an Diäten oder Lebensmitteln, die Ihnen angeblich garantiert helfen, es zu erreichen.

Welche Ernährungskonzepte passen zu Ihnen? Zu Ihrer Art zu leben und zu genießen? Wer gibt Ihnen die Antworten auf IHRE Fragen zu gesunder Ernährung, nach denen Sie suchen?

Gesund Leben?

Eigentlich überflüssig, diese Frage zu stellen, denn jeder von uns weiß, was gesund und was Leben ist. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) definiert Gesundheit als körperliches, geistiges und soziales Wohlbefinden.

Gesund leben ist demnach mehr als nur „nicht krank sein“!

Gesund leben sind alle Schritte, Aktionen und Strategien, die dazu dienen, eine optimale Gesundheit zu erreichen. Dafür sollte jeder selbst die Verantwortung übernehmen und die intelligenten Entscheidungen treffen, die seiner Gesundheit heute und in Zukunft zu Gute kommen:

Sich körperlich fit halten:

  • Gesunde Ernährung
  • Angemessenes Gewicht
  • Ausreichend Bewegung
  • Ruhe (Stressbewältigung, Schlaf etc.)

Sich mental wohlfühlen…

  • Die richtige Einstellung zum Leben
  • Ein positives Bild von sich selbst
  • Positiv denken
  • Geben und nehmen
  • Liebe und Mitgefühl
  • Lachen und Glück erleben…
    Kurz gesagt, in einer fröhliche Beziehung mit sich und anderen leben.

Beginnen wir mit Gesunder Ernährung…

Sie möchten sich gesünder ernähren?
Dann glauben Sie dem Hype nicht…

The Guardian „… Wir haben viel zulange zugelassen, dass uns gesponserte Medien und massive Werbung diktieren, was gesunde Lebensmittel sind. Aus diesem Grund haben gesündere Formen der Ernährung – von keiner Marketing Maschine unterstützt – nicht die Aufmerksamkeit und Akzeptanz bekommen, die sie verdienen würden. Es ist hoch an der Zeit, dass wir eine Wertschätzung für das entwickeln, was Essen ist, was es tun kann und sollte:

Essen soll uns mit Energie versorgen, unseren Körper ernähren und uns mit Leuten zusammen bringen, die wir mögen.

Diesen Dingen müssen müssen wir den Vorzug geben!

Statt uns von hübschen Verpackungen und raffinierter Werbung auf eCommerce Websites etc. beeindrucken zu lassen, sollten wir immer daran denken, dass Angst und Verunsicherung die besten Verkäufer für etwas sind, was Unternehmen Profit bringt.

Ob es uns zu einem starken, gesunden Körper verhilft, müssen wir schon selbst herausfinden:

 

 

 

Machen Sie bei Fragen, die Sie interessieren, diesen Fakten Check und teilen, was Sie herausgefunden haben, mit Leuten, die Sie mögen:

Fallbeispiel: „Clean Eating – gesundes Mittagessen im Büro oder Beschiss?